Theater Bericht 2017

Welcher Deckel passt auf welchen Topf?

Laienspielgruppe des TuS 07 begeistert mit Komödie „Partneragentur ’Trau Dich’“ – Fünf Vorstellungen ausverkauft

Seit 35 Jahren gibt es die Theaterabteilung im TuS 07 Steinbach – längst hat die Laienspielgruppe so einen guten Ruf, dass die mittlerweile fünf Vorstellungen binnen kurzer Zeit ausverkauft sind. „Topf sucht Deckel“ oder „Partneragentur ’Trau Dich’“ lautet in diesem Jahr der Titel des Stückes, den die elf Akteure bei der stürmisch gefeierten Premiere am Freitag auf die Bühne der Turnhalle gebracht haben. Eine in Sprache, Mimik und Gestik durch die Bank herausragende Leistung des Ensembles unter der Regie von Birgit Kuhn und Manfred Lehrmoser. Letzterer ist Leiter der Formation und wie die Darsteller (zurecht) schon ein wenig stolz auf das große Interesse an ihren Aufführungen, zu denen regelmäßig Besucher aus mindestens drei Landkreisen an den Donnersberg kommen. In der Vergangenheit hat die Gruppe meist Bauerntheater gespielt. „Dieses Jahr haben wir uns für eine Komödie entschieden“, erläuterte Lehrmoser in seiner Begrüßung. Dieser Schritt entpuppte sich als Volltreffer. Die häufig genutzte Phrase, wonach die Komödie in drei Akten von Brigitte Wiese und Patrick Siebler den Darstellern „wie auf den Leib geschnitten“ ist – hier trifft sie voll und ganz zu. Den Regisseuren ist es gelungen, aus der für ein Dorftheater großen Gruppe – elf Akteure spielten zwölf Rollen – eine prächtig funktionierende Einheit zu formen.Das komplette Geschehen spielt sich in den Räumen der Partneragentur „Trau Dich“ ab, zu deren Kunden einige – schwer vermittelbare – Karteileichen gehören. Im Bemühen, einige dieser Problemfälle an den Mann (oder die Frau) zu bringen, beschreitet Inhaberin Gerda Kuppel (Sandra Werner) völlig neue Wege und lässt das Computerprogramm „Topf sucht Deckel 3.0“ installieren. Softwareverkäufer Fritz Speicher (Gerald Heeger) verspricht eine Treffsicherheit von 99,9 Prozent. Bevor sich die Agenturchefin mit ihrer Assistentin Erika Schabowski (Sophia Selzer) mit Hilfe der modernen Technik an die „offenen“ Fälle macht, platzen zwei Frauen auf der Suche dem passenden Mann herein. Lisa Kräuter (Sabrina Ciara) möchte einen jungen und knackigen Partner, der auch noch Millionär sein soll. Ganz so anspruchsvoll ist Olga Kiste (Nicole Geisler) nicht: Sie gibt sich gerne mit einem Rentner im fortgeschrittenen Alter (und nicht mehr allzu hoher Lebenserwartung) zufrieden. „Rüstig ist nicht wichtig, aber Geld soll da sein“, so ihre Vorstellung. Kaum sind die Personalien und Wünsche im neuen Computersystem erfasst, taucht die notorisch unzufriedene Thea Lästig (Birgit Schmidt) auf. Sie bemängelt, das letzte Rendezvous habe nicht ihren Vorstellungen entsprochen – weshalb sie nun den Jahresbeitrag von 2000 Euro zurückfordert. Der von der Agentur vermittelte Mann habe sich derart daneben benommen – die von ihr geschilderten Details sehen die Besucher bald darauf in Natura –, dass sie die komplette Zeche habe bezahlen müssen. Ihre Forderung schmettert die clevere Vermittlerin allerdings ab mit Verweis auf die Paragrafen 1024 und 3487 des Vertrags, wonach jegliche Haftung ausgeschlossen sei. Immerhin verspricht sie der halbwegs besänftigten Lästig am Ende: „Wir finden auch für Sie den passenden Deckel.“

Lediglich einen Seitensprung sucht der golfspielende Karl Vögler (Gerald Heeger in einer Doppelrolle) – doch der stotternde Ehemann kommt nicht zum Zug, denn „wir haben ein seriöses Programm“, so Kuppel. Ganz cool gibt sich Automechaniker Toni Hecht (Christian Ciara) – ein Macho par excellence, der gerne die Füße auf den Tisch legt und sich ständig mit der Hand zwischen die Beine greift. Er konnte bislang ebenso wenig vermittelt werden wie Landwirt Rudi Simpel (Ralf Becker), der nicht nur einfältig, sondern auch noch mit einer Menge schlechten Manieren ausgestattet ist – allen voran sein ständiges Popeln in der Nase, wobei er die Errungenschaften anschließend genüsslich anderen an die Jacke schmiert oder ins Publikum schnickt. Es folgt ein starkes Rollenspiel mit dem Kaugummi kauenden Toni und dem in der Nase bohrenden Rudi – mitten in dieses Geschehen platzt Heinz Schmalz (Wolfgang Bauer), ein offensichtlich mittelloser Heiratsschwindler, der nun in der Partneragentur „Trau Dich“ sein (vor allem) finanzielles Glück sucht.

Ganz andere Probleme hat Ben Lau (Volker Bauer): Seine Tante Lydia hat ihm ein beträchtliches Erbe hinterlassen – das er allerdings nur antreten darf, wenn er binnen drei Monaten verheiratet ist. Andernfalls fällt das Vermögen dem Katzenverein zu. Derweil hat sich Barbara „Babsi“ Block (Ina Betz), eine verdeckte Ermittlerin der Polizei, als vermeintlich Heiratswillige in die Agentur eingeschlichen. Eigentlich soll sie einen Mädchenhandel aufdecken, kommt dann aber einem anderen Ganoven auf die Spur. Bei einem abendlichen Schnuppertreffen kommt es dann zum großen Showdown: Software-Verkäufer Fritz Speicher erscheint mit der Auswertung des Programms, welcher Deckel auf welchen Topf passt. Doch dann kommt alles wieder ganz anders ...

Wie’s ausgeht, erfahren am kommenden Wochenende die Besucher der beiden weiteren Aufführungen, die bereits ausverkauft sind – wie schon seit Jahren in Steinbach.

theater 2017

Wörtlich

Vorsicht bei Männern mit funkelnde Auge – es kennt die Sunn sinn, die vunn hinne derchs hohle Hirn scheint.“ Gerda Kuppel alias Sandra Werner.

„Mit der Ehe isses wie mit em Restaurant-Besuch: Mer denkt, mer hott es beschde gewählt – bis mer sieht, was de Nachbar krieht hott.“
Karl Vögler (Gerald Heeger), stets auf der Suche nach einem Seitensprung.

„Er kann nix dezu, er is halt so uffgewachs. Er kummt aus Börrstadt.“
Gerda Kuppel (Sandra Werner) über den ständig in der Nase bohrenden und auch sonst mit allerlei schlechten Manieren ausgestatteten Rudi Simpel (Ralf Becker). Die Sticheleien gegen den Nachbarort sind fester Bestandteil des Steinbacher Dorftheaters.

„Denn würd ich aa net vun de Bettkant stoße.“ – „Mer misst halt wisse, ob er iwwer es needische Kläägeld fer e gescheiti Bettkant vefügt. Vor allem ääni, die mich aushalt.“
Dialog zwischen Lisa Kräuter (Sabrina Ciara) und Olga Kiste (Nicole Geisler), die wiederholt mit ihren Pfunden kokettierte.

Zurück

Besucherzähler

Besucher heute: 41
Besucher gesamt: 70277

Aktuell sind 117 Gäste und keine Mitglieder online

Vereinsintern