2. Mannschaft SG Steinbach II/SV Börrstadt gegen TuS Ramsen

Bericht zur aktuellen Saison 18/19

Ergebnis:  1 : 3

Halbzeit ( 0 : 1 )

"Jeder ist heiß“

Pascal Weber (Spielertrainer SG Steinbach II/Börrstadt)

„Bei einem Spiel weniger liegen wir nur zwei Punkte hinter Tabellenführer Ramsen und haben Gauersheim im Nacken sitzen. Die Konstellation da oben ist sehr eng. Wer am Ende den großen Coup erreichen will, darf so gut wie keine Punkte mehr hergeben. Mit uns hat niemand gerechnet. Um die Meisterschaft mitzuspielen, ist ein großer Verdienst. Unser morgiger Gegner Ramsen ist Spitzenreiter und verfügt über eine junge, dynamische und spielerisch starke Truppe. Aber sie haben jetzt zweimal in Folge verloren. Sie sind schlagbar. Wir müssen dagegenhalten, versuchen am Anfang, kein Gegentor zu bekommen und dann nach und nach unser Spiel aufzuziehen. Wir haben bis jetzt in jedem Spiel unsere Chancen kreiert. Wir müssen morgen effektiv sein. Jeder ist heiß. Wer von der ersten Mannschaft aushelfen kann, entscheidet sich kurzfristig. Das Hinspiel haben wir 0:4 verloren. Aber das kann nicht als Gradmesser herangezogen werden. Damals sind wir nur mit elf Mann angereist …

Michael Bechtold (Spielertrainer TuS Ramsen)

„Die Niederlage gegen Gauersheim war sehr enttäuschend. Das Ergebnis spiegelt nicht den Leistungsunterschied wieder. Wir haben die Tore hergeschenkt. Das darf uns als Spitzenmannschaft nicht passieren. Wir befinden uns aktuell in einer schlechten Phase. Meine Jungs sind das nicht gewohnt. Aber wir geben nicht auf und glauben an uns. Wir sind nach wie vor eine gute Mannschaft, und ich bin davon überzeugt, dass wir morgen in Steinbach ein gutes Spiel machen werden. In den letzten zwei Wochen haben wir mehr Gegentore bekommen als in den zehn Spielen davor. Wir müssen die Fehler abstellen und konzentriert sein. Steinbach steht verdient da oben. Sie haben genug Spieler mit viel Potenzial. Den kleinen Platz sehe ich nicht als problematisch an. Wichtig ist, dass er nicht zu nass ist. Dann, so hoffe ich, werden die Zuschauer auch ein geiles Spiel sehen. In Jens Gemünd und Alexander Brechner habe ich allerdings wieder zwei Alternativen mehr.“

 steinbach ramsen 18 19 001

Die „Keiler“ schlagen zurück

Nach dem 3:1-Auswärtssieg hat Ramsen fünf Punkte Vorsprung.

Der TuS Ramsen hat zurückgeschlagen: Gestern Nachmittag gewannen die „Keiler“ das Spitzenspiel in der Fußball-B-Klasse Kaiserslautern-Donnersberg Nord auswärts beim direkten Verfolger SG Steinbach II/Börrstadt mit 3:1 (1:0). Die Mannschaft von Spielertrainer Michael Bechtold hat nun wieder fünf Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze. „Nach diesen beiden letzten Wochen, in denen wir außer Form waren, haben wir vor dieser Partie hier gegen Steinbach den Druck gespürt. Aber ich freue ich riesig, dass die Mannschaft die richtige Antwort gegeben hat. Es war nicht einfach gegen einen starken Gegner. Aber es hat geklappt. Und für uns ist das ein sehr wichtiger Dreier“, zeigte sich der Ramser Spielertrainer nach dem Auswärtstriumph beim Tabellenzweiten Steinbach II/Börrstadt sehr erleichtert.Anders die Situation beim Verfolger. „Die Enttäuschung ist bei uns natürlich riesengroß“, sagte Pascal Weber, der Spielertrainer der Spielgemeinschaft. Der Coach von Steinbach II/Börrstadt ärgerte sich vor allem über die Gegentreffer. Er sagte: „Das waren drei völlig unnötige Dinger, die wir da bekommen haben. Und vorne hatten wir die Chancen, doch wir haben in den einzelnen Situationen dann einfach die falschen Entscheidungen getroffen.“ Im ersten Durchgang zeigten beide Teams ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die Steinbacher vielleicht die besseren Chancen hatten. Doch Ramsen nutzte die Fehler der Platzherren eiskalt aus. Nach einem schnell gespielten Freistoß kam TuS-Spieler Alexander Brechner aus 16 Metern frei zum Abschluss. Der Ball zappelte im Steinbacher Tornetz, Ramsen führte mit 1:0 (15.) . „In dieser Situation waren wir schon gar nicht auf der Höhe“, erklärte Pascal Weber. Doch die SG hatte in der Folge mehrmals die Chance zum Ausgleich. Der fiel dann auch in der 55. Minute: Im Anschluss an einen Eckball köpfte Leon Berndl zum 1:1 (55.) ein.

Doch der Jubel war schnell vorbei. Wieder wirkte die Steinbacher Abwehr unkonzentriert. Nach einer schnellen Kombination kam TuS-Spielertrainer und Torjäger Bechtold frei zum Schuss. Der Ramser Coach nutzte den Freiraum und erzielte die abermalige Führung für den Tabellenführer – 1:2 (56.). „Diese schnelle Reaktion auf den Ausgleich war sicherlich der Schlüssel zum Sieg“, betonte Bechtold, der zudem erklärte: „Das 2:1 und die tolle Parade von unserem dritten Keeper Michael Hahn direkt nach dem Führungstor.“

steinbach ramsen 18 19 002

Der Ramser Torhüter parierte auch in der Folge stark. Letztlich sorgte Jan Zimmer mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 81. Minute zum 1:3-Endstand für die Entscheidung.

„Jetzt wollen wir den Vorsprung bis ins Ziel halten. Wir haben gesehen, dass wir noch einiges tun müssen, um den Titel zu holen“, sagte Bechtold. Pascal Weber betonte: „Im Grunde genommen ist durch das Unentschieden der SpVgg Gauersheim in Stetten nicht viel passiert. Wir müssen die Partie schnell abhaken.“

So spielten sie

SG Steinbach II/Börrstadt: Schmidt, Müller, Thul (46. Werst), Opper, Orthen, Berndl, Scheidel, Ülkü (88. Schechter), Hanauer, Weber, Becker.

TuS Ramsen: Hahn, Zimmer, Emrich, Spies, Reinwald - Heilmann, Cibikci (82. Kroneberger), Gemünd, Brechner, Scholler (67. Brunnett), Bechtold (77. Schwallie)

Tore: 0:1 Brechner (15.), 1:1 Berndl (55.), 1:2 Bechtold (56.), 1:3 Zimmer (Foulelfmeter, 81.)

Gelbe Karten: Opper, Müller, Weber, Spies, Cibikci, Reinwald, Bechtold

Beste Spieler: Die Leistung der beiden Heimtrainer, sowie Gästetrainer.

Zurück

 

 

Besucherzähler

Besucher heute: 32
Besucher gesamt: 96338

Aktuell sind 52 Gäste und keine Mitglieder online

Vereinsintern