Meister 1973/74

Dem Kader unter Trainer Jürgen Grüner gehörten folgende Spieler an:

Armin Bauer, Wolfram Holtkötter, Theo Seip, Hermann Müller, Jürgen Klein, Herbert Gass, Walter Kerz, Jürgen Klein, Norbert Walter, Hansi Karlin, Bernhard Neumeyer, Kurt Ritterspach, Karl Hartmeyer, Hans Hack, Werner Eymann, Otmar Denzer, Heini Walter.

Die erfolgreichsten Torjäger der Saison:

Werner Eymann (34), Jürgen Klein (29), Kurt Ritterspach (28), Bernhard Neumeyer (19). Nach vielen vergeblichen Anläufen, d.h. mehreren Vize-Meisterschaften in der B-Klasse Rockenhausen klappte es endlich in der Saison 1973/74 mit dem ersten Titel und dem damit verbundenen Aufstieg in die A-Klasse Nord.

Mit 44:8 Punkten wurde man Meister vor dem SV Dörnbach (40:12).

Meisterfeier 73 74

Zur Winterpause lag man mit 24:2 Punkten ungeschlagen an der Tabellenspitze. Die erste Niederlage musste man am 14. Spieltag zu hause gegen den direkten Konkurrenten Dörnbach hinnehmen (3:4). Anschließend gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft. Erst in den letzten beiden Spielen ging den Dörnbachern die Luft aus und die Steinbacher konnten am letzten Spieltag durch einen 9:0 Sieg über Sembach die Meisterschaft zu ihren Gunsten entscheiden. Man verlor in der Saison kein einziges Auswärtsspiel. Auch die zweite Niederlage kassierte man zu hause gegen Finkenbach (1:3) am 06.01.74. Drei Platzverweise auf Steinbacher Seite, Tumulte und ein tätlicher Angriff auf den Schiri nach dem Spiel sind in der Chronik nachzulesen.

Als Krönung dieser Spielzeit holte man sich auch noch das Double. Im Endspiel um den Kreispokal besiegte man den TuS Gerbach mit 5:3.

Zurück