Saisonziel mit klarer Ansage

Klare Ansage fürs 100-jährige Jubiläum: Platz eins bis drei ist das Ziel.

TuS 07 Steinbach hat große Ziele - Mit Dariusz Urbanczyk kam vom SVK eine echte Verstärkung zur Jochen-Walter-Mannschaft.

Trotz des „Hammer-Programms" zu Beginn der neuen Meisterschaftsrunde plant man beim TuS 07 Steinbach den Angriff auf die Spitze der Bezirksklasse Nord West. Spielertrainer Jochen Walter macht die klare Ansage: Platz eins bis drei ist das Ziel.

Niederkirchen, Rockenhausen, Erfenbach - das sind die drei ersten Stationen in der neuen Saison. Für Steinbach-Trainer Jochen Walter ein „Hammer-Programm", zählen Niederkirchen und Erfenbach doch zu den Top-Favoriten auf den Bezirksklasse-Titel. Direkte Konkurrenz also für TuS Steinbach, denn: „Platz eins bis drei war die Vorgabe der letzten Saison. Daran wollen wir auch jetzt festhalten." Walter gibt sich selbstbewusst. Er vertraut auf einen verstärkten Kader, in dem sich seit diesem Sommer zwei im Donnersbergkreis bekannte Namen tummeln.

Dariusz Urbanczyk ist der eine davon und kommt vom Bezirksklasse-Meister SV Kirchheimbolanden. „Eine echte Bereicherung für uns und ein großer Verlust für den SVK", meint Walter. Kenner wissen: Der Mann hat Recht. Mit Urbanczyk kommt nicht nur ein Top-Stürmer, der während einer Runde für 20 Treffer und mehr gut ist. Der abgebrühte und durchsetzungsfähige Angreifer verfügt außerdem über ein brillantes Auge, kann mindestens genauso viele Tore vorbereiten wie selbst erzielen. Und sollte es bei Dariusz Urbanczyk wider Erwarten einmal „klemmen", hat man bei Steinbach gleich mehrere Alternativen.

Eine davon heißt Alexander Schott, der zuletzt in Göllheim und Horchheim seine Tore schoss und es jetzt in Steinbach so richtig krachen lassen will. Und dann sind da noch die „üblichen Verdächtigen" wie Nicolas Ranke oder Steffen Christ, die zuletzt bei der Sportwoche in Gauersheim das Sturm-Duo bildeten. In der Offensive ist TuS Steinbach also gewappnet, ohne dass man die Defensive vergessen würde. Mit Rückkehrer Christian Gabelmann und Steffen Andes hat sich Walter zwei gestandene Abwehrspieler zur Seite gestellt. Dazu kommen Benjamin Will (SV Enkenbach, Torwart) und Andreas Bischoff, der sich bei den A-Junioren in Dirmstein hervortat. Insgesamt macht das ein halbes Dutzend neuer Spieler, die laut Walter allesamt „echte Verstärkungen" sind. „Die Jungs sind heiß auf den Rundenstart."

Zu der ohnehin schon guten Stimmung trug der Bezirkspokal-Erfolg gegen ASV Winnweiler bei. Die anschließende Zweitrundenniederlage in Ramstein dürfte dem keinen großen Abbruch tun, denn in Steinbach steht, wie fast überall, die Meisterschaft ganz klar im Vordergrund. So hat man die laut Walter „sehr intensive Vorbereitung" einzig auf das zweite August-Wochenende hin ausgerichtet, sich bei den Turnieren in Winnweiler (Platz eins) und Gauersheim (Platz zwei) bestens einspielen können. Die Konkurrenten um die Spitzenplätze hat man dabei nur am Rande beobachtet. Walter rechnet mit dem Bezirksliga-Absteiger aus Otterberg, Erfenbach, Niederkirchen und ESC West Kaiserslautern.

Vor Aufsteiger SpVgg Gauersheim zieht der TuS-Trainer schon jetzt den Hut: „Die haben eine ambitionierte junge Mannschaft, die fast komplett im eigenen Verein ausgebildet worden ist. Dort wird man wohl nichts mit dem Abstieg zu tun haben." Selbst würde man in Steinbach, nach Platz fünf im Vorjahr, gerne ganz nach oben durchsteigen. „2007 feiert der TuS 07 sein 100-jähriges Vereinsjubiläum. Da wäre der Aufstieg natürlich der perfekte Rahmen", so Walter. Dafür ist ein guter Start die erste Voraussetzung. Und der Beweis, dass auch ein „Hammer-Programm" die Steinbacher nicht schrecken kann.

TuS Steinbach

Zugänge:
Alexander Schott (SV Horchheim), Steffen Andes, Benjamin Will (SV Enkenbach), Christian Gabelmann (FC Marnheim), Andreas Bischoff (Dirmstein), Darius Urbanczik (SV Kirchheimbolanden)

Abgänge:
Sven Fischer (TSG Albisheim), Christian Stock (Niedermoschel), Ramon Enns (SV Rodenbach), Jens Bergtholdt (SpVgg. Langenbreising)

Kader

Tor:
Michael Zlaugotnis, Benjamin Will, Thomas Müller

Abwehr:
Jochen Walter, Christian Gabelmann, Michael Heppes, Sebastian Hofmann, Sebastian Schrod, Sascha Kasper, Bernd Schneider, Steffen Andes, Danny Stock

Mittelfeld und Angriff:
Heiko Engel, Andreas Bischoff, Steffen Christ, Mathias Kress, Nicolas Ranke, Dirk Schappert, Alexander Schott, Darius Urbanczik

Trainer: Jochen Walter.

Zurück