U 16 - Nachwuchsteams des 1.FCK gegen Eintracht Frankfurt

U 16 - Nachwuchsteams des 1.FCK und der Eintracht Frankfurt auf dem Rasenplatz in Steinbach am Donnersberg.

Am kommenden Mittwoch, dem 16. August 2006 bestreiten die beiden U 16 - Nachwuchsteams des 1.FCK und der Eintracht Frankfurt ein Vorbereitungsspiel auf dem Rasenplatz in Steinbach am Donnersberg.

Die Nachwuchsspieler aus Kaiserslautern werden von den Trainern Engelbert Klag (Bolanden), Gerhard Kotysch (Bischheim) und dem Vater von Daniel Halfar, Harald Halfar betreut.

In der vergangenen Runde konnten die B-Jugendlichen aus der Barbarossastadt den Titel des Regionalligameisters souvern erringen und scheiterten erst im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft am späteren Sieger 1860 Mnchen. Die Eintracht aus Frankfurt belegte einen Platz im Mittelfeld.

Die B-Jugendlichen spielen im kommenden Jahr nicht nur um die Meisterschaft im Regionalverband. Die bevorstehende Spielzeit dient auch zur Qualifikation für die B-Junioren-Bundesliga.

Trainer Gerhard Kotysch ließ verlauten, dass schon am Feinschliff gearbeitet werden soll und dass die Spieler Gelegenheit erhalten, sich für die kommende Runde für die Stammelf zu empfehlen. Steinbach, mit seiner herrlichen Rasensportanlage sieht er als idealen Spielort an.

Spielbeginn ist um 19.00 Uhr.

In einem U16-Spiel schlug der 1. FC Kaiserslautern die Frankfurter Eintracht in Steinbach 6:3 (4:1). Zu Spielbeginn hörte auch der große Regen auf, und es entwickelte sich ein rasantes, aggressives Spiel, das sich jedoch in einem fairen Rahmen abspielte. In der 2. Minute brachte Steven Zellner durch einen herrlichen Distanzschuss den FCK in Führung. Danach bestimmte die Eintracht das Geschehen. Der glänzende Kaiserslauterer Keeper konnte zunächst einen Elfmeter parieren, war jedoch gegen den Treffer des besten Frankfurters Max Fiege aus nächster Nähe chancenlos. Die „kleinen Roten Teufel" kombinierten nun schneller und flüssiger und erzielten noch drei Treffer vor der Pause (Benny Himmel, Steven Zellner und Christian Eifel) zum 4:1-Halbzeitstand. Nach dem Wechsel begeisterten die FCK-Nachwuchsspieler die 200 Zuschauer ein ums andere Mal. Die Treffer zum 5:1 (Christian Eifel) und zum 6:1 durch den besten Spieler des Abends, Boris Becker, waren die richtige Folge. Anthony Jung und Stefano Cincotta konnten kurz vor Spielende noch zum 6:3 verkürzen. Unser Foto zeigt den FCK-Spieler Christian Eifel beim Flanken; links der Frankfurter Hendrick Papst.

u16 1fck 

Zurück