Altweiberfasching 2009

Fasching beim TuS

Auch ohne den - in vorigen Jahren auftretenden - Stripper an Mitternacht sind die zahlreichen „alten Weiber" beim Männerballettfestival in Steinbach voll auf ihre Kosten gekommen.
Nach dem Rückzug des Fördervereins war nach langer Zeit mal wieder die Vorstandschaft des Hauptvereins für die Durchführung sämtlicher Fastnachtsveranstaltungen verantwortlich.
Neben der Altweiberfastnacht sollten in diesem Jahr neben dem Kindermaskenball nach der letztjährigen Pause auch wieder das Schlachtfest am Faschingsdienstag veranstaltet werden.

Mit dem bewährten Konzept „Männerballettfestival“, Altbiertheke, Cocktail- und Sektbar, der Tanzband 4Fun „Dirk Schneider Band“ versuchte man bei der Altweiberfastnacht wieder Besucher aus Nah und Fern anzulocken.

Der Tanzwettbewerb war wieder die Attraktion des Abends  und es landeten die „Schweisweilerer „Tänzerinnen" mit viel Haut auf Platz eins.

altweiberfasching 09

War"s die Choreografie, die Kostümierung oder doch die Erotik? Welche der drei von der Jury bewerteten Kategorien letztlich auch den Ausschlag gegeben hat - fest steht, dass die Schweisweilerer beim Steinbacher Männerballett-Wettbewerb an Altweiberfasnacht den ersten Platz belegt haben. Kein Wunder, haben doch die als Affen beginnenden „Tänzerinnen" am Ende in ihren kurzen Röckchen aus Bananenblättern und den „Kokosnuss-Büstenhaltern" viel Akrobatik und jede Menge Haut gezeigt. Ebenfalls mit großem Applaus bedacht wurde das „Gaaschemer" (Gauersheimer) Ballett, das die drei „unabhängigen" Jury-Damen auf Platz zwei gesetzt haben. Und auch die platzierten Gruppen aus Eisenberg und der Schweisweilerer Jugend haben die rund 250 - überwiegend weiblichen - Besucher glänzend unterhalten. Dafür hat außerdem in unnachahmlicher Manier Andreas E. Koch als Moderator gesorgt.

Nicht vom Lärmpegel aber vom Zuspruch her etwas ruhiger ging es beim Kindermaskenball am Faschingssonntag zu. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Alleinunterhalter Dirk Schneider und das kostenlos. Die Gymnastikdamen stellten das Kuchenbuffet.

Hochbetrieb herrschte wieder beim Schlachtfest. Das Küchenteam um Ernst Herrbruck, Anja Jendges, Rosi Kinzer und Udo Kasper kredenzten ein leckeres und reichhaltiges Schlachtbuffet wobei auch wirklich jeder satt wurde.

Alle Veranstaltungen waren insbesondere vom Festwart des TuS Volker Bauer prima organsiert und liefen reibungslos über die Bühne und zeigten wenn man gemeinsam an einem Strang zieht, lässt sich immer noch einiges bewegen.

Allen Mitwirkenden und Helfern sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt.

Zurück