Bericht zum Jugendturnier 2011

Steinbach im Zeichen des Jugendfußballs

TuS 07 veranstaltet dreitägiges Pfingstturnier

An diesem verlängerten Wochenende findet von heute bis Sonntag auf dem Rasenplatz in Steinbach wieder ein großes Jugendfußballspektakel statt. Der TuS 07 richtet sein Pfingstturnier aus.

Turnierorganisator Kurt Penkhues hat die Zusage von 74 Mannschaften. Damit blieb man unter der Rekordteilnehmerzahl von 2009, jedoch können in allen Altersgruppen Wettbewerbe stattfinden.

Die Teilnehmer kommen aus vielen Vereinen und aus verschiedenen Fußballkreisen. Vom Kreis Birkenfeld bis zum Fußballkreis Speyer, vom Fußballkreis Pirmasens-Zweibrücken über den Kreis Kaiserslautern-Donnersberg ist das Feld bunt gemischt. Leider nahmen nur wenige Kreisvereine die Gelegenheit wahr, sich mit Vereinen aus anderen Bezirken zu messen. Organisator Kurt Penkhues ist trotzdem stolz auf die vielen Anfragen und Zusagen für die Veranstaltung und tüftelte attraktive Spielpläne aus.

Die Eröffnung des Turniers machen heute Abend ab 17 Uhr die A- und B-Jugend. Am Pfingstsamstag findet das Turnier seine Fortsetzung. Die E-Jugend beginnt um 09.30 Uhr. Anschließend folgen die D- und am späten Nachmittag die C-Jugend. Der Sonntag gehört schließlich den Kleinen. Am Morgen werden die Bambinis (G-Jugend) dem runden Leder nachjagen, und als Höhepunkt folgt das F-Jugend Turnier alleine mit 20 Mannschaften.

Die Veranstaltung verspricht ein Riesenspektakel zu werden. Man erwartet einen Ansturm von über 1000 Teilnehmern und Besuchern. Viele übernachten in der örtlichen Jugendherberge. Die Zeltplätze an der Jugendherberge und am TuS-Gelände sind fast ausgebucht. Für einen reibungslosen Ablauf an den drei Tagen sorgen über 80 Helfer

Alsenztal und Zellertal erfolgreich bei den kleinsten.

Zwei Siege für Donnersberger Teams beim Jugendturnier in Steinbach

Mit 74 Mannschaften in sieben Altersgruppen verzeichnete der TuS Steinbach bei seinem Pfingstturnier ein beachtliches Teilnehmerfeld. Drei Tage lang rollte das runde Leder auf den beiden Kleinspielfeldern. Allein bei der F-Jugend gingen 20 Mannschaften an den Start.

Sehr zufrieden mit der Resonanz zeigte sich Organisator Kurt Penkhues, der das Turnier in Steinbach zum dritten Mal ausrichtete. Er lobte die sehr fairen Spiele. Das Jugendturnier des TuS findet alle zwei Jahre statt.

Seine Beliebtheit wird immer größer. Mehrere teilnehmende Mannschaften nutzten das Wochenende zu einem Feriencamp. Beispielsweise die JSG Römerberg, die mit 20 Kinder und 40 Erwachsenen an den Donnersberg kam und sich mit anderen Mannschaften neben dem Sportfeld eine kleine Zeltstadt aufbaute.

Los ging es bereits am Freitag, es folgten zwei volle Spieltage. Gespielt wurde je nach Alter zwischen zehn und 13 Minuten pro Partie. Die 20 Mannschaften der F-Junioren waren in der Vorrunde in fünf Gruppen eingeteilt. Daraus gingen als Sieger und Zweitplatzierte die Mannschaften JSG Römerberg und JSG Bosenheim/Schwabenheim (Gruppe A), TSG Zellertal und ASV Winnweiler I (Gruppe B), FC Eiche Sippersfeld und TuS Münchweiler (Gruppe C), TSG Eisenberg II und SV Enkenbach I (Gruppe D) sowie JSG Alsenztal und SV Enkenbach II (Gruppe E) hervor. Im Halbfinale setzte sich die TSG Zellertal mit 4:1 gegen die JSG Römerberg durch, und die JSG Alsenztal siegte gegen ASV Winnweiler I mit 1:0. Im Spiel um den dritten Platz behielt die JSG Römerberg mit einem deutlichen 4:0 über den ASV Winnweiler I die Oberhand. Dagegen reichte es für die JSG Alsenztal im Endspiel nur zu einem 2:1-Sieg über die TSG Zellertal.

Den Sieg bei den D-Junioren machten die beiden Mannschaften des LSC Ludwigshafen unter sich aus. Die erste Garnitur hatte nach zwölf Minuten ein 2:1-Erfolg über die Zeit gerettet und wurde Turniersieger. Auf dem Weg ins Endspiel schaltete sie im Viertelfinale den SV Kirchheimbolanden mit 2:0 und im Halbfinale den FV Berghausen mit 3:1 aus. Die zweite Mannschaft der Ludwigshafener siegte zunächst gegen den SV Schauernheim mit 7:0 und gegen den FC Eiche Sippersfeld mit 2:0. Das Spiel um den dritten Platz bei den D-Junioren konnte die Mannschaft aus Bergheim mit einem 1:0 über Sippersfeld für sich entscheiden.

Einen Favoritensieg gab es bei der C-Jugend durch den SV Mackenbach, der sich im Endspiel mit einem knappen 1:0-Erfolg gegen die SG Langmeil/Steinbach durchsetzte. Als Gruppensieger bezwang Mackenbach die JSG Schwabenheim mit 3:0. Die SG Langmeil/Steinbach schaltete mit einem 1:0-Erfolg die JSG Bosenheim aus. Schwabenheim konnte sich mit einem 2:1-Sieg den dritten Platz sichern.

Ungeschlagen beendeten die TSG Zellertal und der SV Enkenbach die Vorrundenspiele der G-Junioren. Jeweils vier Punkte holten der TuS Bolanden und der Ludwigshafener Sport-Club. Zellertal schaltete im Halbfinale die Mannschaft aus der Chemiestadt mit 1:0 aus, und Bolanden schaffte einen deutlichen 5:0-Erfolg über Enkenbach. Den Zellertalern reichte im Endspiel wiederum ein Tor zum Erfolg über Bolanden. Den dritten Platz holte sich Enkenbach durch einen 2:0-Erfolg über Ludwigshafen.

Nur sechs Mannschaften hatten sich bei der B-Jugend angemeldet, weshalb alle gegeneinander antraten und so die Platzierungen ermittelten. Mit 13 Punkten siegte die SG RWO Alzey nach Erfolgen über TuS Steinbach II (3:1), SV Mackenbach (3:0), TSG Idar-Oberstein (3:2) und SV Nanzdietschweiler (2:0) sowie einem 0:0 gegen TuS Steinbach I. Nur einen Zähler weniger hatte der SV Mackenbach nach Siegen über TuS Steinbach I (2:1), SV Nanzdietschweiler (2:0), TSG Idar-Oberstein (1:0) und TuS Steinbach II mit 2:0. Bei der A-Jugend siegte der TV Edigheim im Finale mit 2:1 gegen den SV Neuhemsbach. Der dritte Platz ging an Edigheim II.

Zurück