Bericht zum Jugendpfingsturnier 2007

Großes Jugendfussballspektakel zum 100-jährigen Jubiläum des TuS Steinbach.

Als am Sonntagabend die letzten Bambini-Teams stolz mit Urkunde, Medallien und Meisterschale in der Hand die Steinbacher Sportanlage verließen und sich auf den Nachhauseweg machten, der letzte von 40 Kuchen vertilgt und die letzte Bratwurst gegrillt war, konnten sich die beiden Turnierorganisatoren Kurt Penkhues und Wolfgang Bauer zufrieden bei einem Weizenbier zurücklehnen und ein gelungenes Fazit dreier ausgefüllter Turniertage ziehen.

Mit den Betreuern von der Jugendspielgemeinschaft Sippersfeld/Steinbach/Börrstadt und über 50 Helfern begrüßten sie insgesamt 75 Mannschaften aus 50 Vereinen der gesamten Pfalz und aus Rheinhessen. Die fanden in Steinbach auf dem bestens präparierten Rasenfeld optimale Bedingungen vor.

Die Vertreter vom TuS Altleiningen sprachen für viele Vereine „hier ist es optimal, ein wunderschöner Rasenplatz, beste Umkleidebedingungen und gutes Essen!“

„Ohne die Eltern und die Helfer vom Verein wäre so eine große Veranstaltung unmöglich“, so der 2.Vorsitzende des TuS 07 Kurt Penkhues. Er schätzt dass über die drei Spieltage an Pfingsten fast 1500 Gäste in Steinbach begrüßt wurden. Viele nutzten die Jugendherberge zur Übernachtung, zelteten auf dem Sportgelände und bewunderten die schöne Anlage am Donnersberg, die für das Turnier und das 100-jährige Vereinsjubiläum extra herausgeputzt wurden.

Sporthalle und Sportheim erhielten von den ehrenamtlichen Helfern Peter Wörner, Karl-Heinz Gehrmann, Manfred Bauer, Theo Seip und Dieter Hardt vor dem Turnier sogar noch einen komplett neuen Anstrich.

Und dann gab es drei Tage lang nur noch eins: Fußball, Fußball, Fußball. 151 Spiele und 456 Tore bekamen die Zuschauer zu sehen.

Den Auftakt machten am Freitagabend die A- und B-Jugend.

Es hatten 6 A-Jugend Teams und 12 B-Jugendmannschaften gemeldet. Leider fehlte unentschuldigt das B-Jugend-Team von Phönix Otterbach, die mit drei weiteren Mannschaften dem Turnier unentschuldigt fern blieben.

Bereits in den Gruppenspielen deutete sich die Stärke von TuS Hohenecken bei der A-Jugend durch zwei klare Siege an. Im Halbfinale schlugen sie deutlich die Spielgemeinschaft Kerzenheim-Ebertsheim mit 5:0 Toren. Im zweiten Halbfinalspiel standen sich die Vertreter vom Nachbarverein SV Alsenbrück-Langmeil und dem TuS Altleiningen gegenüber. Die Jungs aus dem Leininger Land behielten mit 2:0 die Oberhand. Im Spiel um Platz 3 behielt die SG Ebertsheim-Kerzenheim die Oberhand und im Finale sahen die Zuschauer ein Spiel auf hohem Niveau, bei dem der TuS Hohenecken den TuS Altleiningen mit 4:2 niederrang.

A-Jugend: 10 Spiele, 18 Vorrundentore und 28 Endrundentore.

Bei der B-Jugend wurde in drei 4er Gruppen gespielt.
Die Gruppensieger, Gruppenzweiten und die beiden besten Gruppendritten qualifizierten sich für das Viertelfinale.
Die Gruppensieger Eisenberg und der favorisierte Regionalligist SC Ludwigshafen standen sich im Endspiel gegenüber. TSG Eisenberg konnte das Spiel lange offen gestalten Kurz vor Spielende erzielten die körperlich überlegenen Kicker des LSC den verdienten Siegtreffer. Ein großes Lob verdienten sich alle Spieler der älteren Jahrgänge durch ihr sportlich faires Auftreten auf und außerhalb des Spielfeldes.

B-Jugend: 21 Spiele, 41 Vorrundentore und 48 Endrundentore.

Am Samstagmorgen machte die C-Jugend den Auftakt.
Starke Vertreter aus Rheinhessen prägten das Turnier. Der SV Gabsheim besiegte im kleinen Finale die JSG Alsenbrück-Langmeil mit 3:0 und im Endspiel besiegte die beste Mannschaft der Konkurrenz, die SG Dautenheim-Esselborn, den TuS Altleiningen mit 2:1.

C-Jugend: 18 Spiele, 19 Vorrundentore und 37 Endrundentore.

Beim D-Jugendturnier
standen sich, wie bei der C, acht Teams gegenüber. Die Rivalen, der JSG Steinbach und der SV Alsenbrück-Langmeil, standen sich in einem packenden Halbfinalspiel gegenüber, in dem die Gäste glücklich ihre einzige Chance eine Minute vor Schluss zum Siegtreffer nutzten. Im zweiten Halbfinale bezwang der TuS Wörrstadt die ESP Schwedelbach nach 9-Meter-Schießen. Steinbach gewann das kleine Finale mit 3:0 und Langmeil wurde mit 2:0 gegen Wörrstadt verdienter Turniersieger. Die Jungschiedsrichter Schlipp, Metzger, Scheuermann und Knut wurden für ihre guten Leistungen mit Lob und viel Applaus bedacht.

D-Jugend: 18 Spiele, 22 Vorrundentore und 22 Endrundentore.

E-Jugend
Eine starke Konkurrenz, mit 15 Mannschaften, gab es nachmittags beim E-Jugend-Turnier. Es reisten Teams aus dem Kreis Worms, Frankenthal, Alzey, Mainz, Kaiserslautern, Pirmasens und Neustadt an.

Bei großer Hitze entwickelten sich packende Wettkämpfe. Nach den Gruppen- und Viertelfinalspielen standen sich Wattenheim, Eintracht Kaiserslautern, das Heimteam JSG Steinbach –Sippersfeld und der Meister aus dem Kreis Alzey, die Spvgg Siefersheim, gegenüber. Die Eintracht gegen Wattenheim und Siefersheim gegen Steinbach setzten sich klar mit 3:0 bzw. 4:0 Toren durch. Beide Finalspiele endeten 0:0 und jeweils musste das 9-Meter-Schießen die Entscheidung herbeiführen. Das nötige Quäntchen Glück hatten die JSG Steinbach-Sippersfeld, die den 3. Platz erreichte und die Eintracht Kaiserslautern, welche den Turniersieg errang.

E-Jugend: 29 Spiele, 28 Vorrundentore und 36 Endrundentore.

F-Jugend
Am Spielsonntag standen die Kleinsten im Mittelpunkt. Zunächst spielten 15 F-Jugend Mannschaften um den Turniersieg, darunter eine reine Mädchenmannschaft des TSV Lambrecht. Vier Kreisvereine erreichten die Halbfinals, in denen sich das mit Talenten gespickte Team der TSG Zellertal klar mit 3:0 gegen die JSG Steinbach durchsetzte. Im zweiten Match schlug der SV Kibo den SV Imsbach mit 2:1. Im Endspiel wuchs der Keeper des SV Kibo, Eric Mattern, über sich hinaus. Die Zellertaler Jungs bestürmten dessen Kasten unaufhörlich, ohne ihn bezwingen zu können. So kam es, wie es kommen musste und beim 9-Meter-Schießen waren die Jungs aus Kibo das glücklichere Team und wurden Turniersieger. Das Spiel um Platz 3 gewann die JSG Steinbach mit einem 1:0 Sieg gegen Imsbach.

F-Jugend: 29 Spiele, 50 Vorrundentore und 26 Endrundentore.

G-Jugend
Den Abschluss von drei Turniertagen bildeten die Kleinsten. Bei der G-Jugend standen sich 12 Mannschaften gegenüber und konnten, nachdem es bei der F-Jugend so manchen Regenschauer gab, bei strahlendem Sonnenschein es miteinander aufnehmen. Am Schluss kämpfte und spielte Zellertal im Lokalderby Albisheim mit 3:0 nieder und im Finale siegte Kibo gegen Hohenecken im 9-Meter-Schießen.

G-Jugend: 26 Spiele, 49 Vorrundentore und 32 Endrundentore.

Die erste Dankes Mail traf noch am gleichen Abend von einem Bambini Team ein. Hier wurde das logistisch gut organisierte Turnier, der reibungslosen Ablauf und die gute Stimmung, für die die Organisatoren entscheidend verantwortlich waren, gelobt.

Ein Dank geht letztendlich noch an Manfred Opp für die schönen Urkunden, welche die Kinder erhielten und an Hardy Theobald, welcher für die Kinder Meisterschalen brachte, an Angela Pollini und Ortsbürgermeister Norbert Bohlander für das Stiften der Pokale sowie an Herrn Rudolf Jakob für eine Geldspende und nicht zu vergessen an alle sonstigen Helfer im Servicebereich und bei allen Kuchenspendern!

Wir möchten außerdem allen mitwirkenden Gastmannschaften ein großes Lob machen und Danke schön sagen für die fairen Spiele und das tadellose Auftreten aller Anwesenden. Wir fanden es super, dass die Umkleiden und Kabinen in einwandfreiem Zustand hinterlassen wurden und kein Unrat zurückblieb.

DANKE!

Zurück