Green Keeper wird 60

Herzlichen Glückwunsch zum 60ten Geburtstag.

10 Jahre sattes Grün dank Hans-Werner Hossbach.

jamesHans Werner Hossbach geb: 12.07.1946  Beisitzer in der Vorstandschaft seid über 30 Jahren. Spielleiter der aktiven Mannschaft von 1969 bis 1984 und Platzwart beim Turn und Sportverein 07 Steinbach nach der Umwandlung des Sportplatzes 1996 von Rot in Grün.

Hans-Werner Hossbach ist seid seiner Mitgliedschaft im Verein immer aktiv dabei und hat maßgeblich bei den größten Events des Vereins mitgeholfen wie z.B. Hallen- und Kegelbahnbau sowie bei der Sportplatzsanierung.

Nach über 30- jähriger Nutzung war unser Hartplatz  zur steinigen Betonpiste geworden  Aus diesen Gründen bemühte sich der TuS 07 sieben Jahre lang um Fördermittel zur Sanierung des Platzes und rückte am 10.06.1995 an die erste Stelle der Prioritätenliste.

In der Mitgliederversammlung am 12 Januar 1996 wurde den 51 anwesenden Mitgliedern das Vorhaben Sportplatzneubau und dessen Finanzierung erläutert. Von den Anwesenden sprachen sich 50 Mitglieder für die Durchführung des Projektes aus.

Auf dem alten Hartplatz fand am 12.05.1996 das letzte Heimspiel der Aktiven Mannschaft statt. Ab hier war das Stadion (rote Erde) passe.

Am Wochenende des 22.-24.08.1996  fand, man muss sagen ein Höhepunkt, beim Sportplatzbau statt. In einer beispiellosen Aktion wurden an drei Tagen 6000 qm Rollrasen verlegt. Insgesamt verwandelten 65 Helfer den alten Hartplatz in ein schmuckes Rasenspielfeld.

Heute 10 Jahre nach der Sanierung des Platzes, ist das Spielfeld dank Hans Werner Hossbach immer noch in einem hervorragenden zustand. Hans-Werner hielt sich an den Leitfaden der bei der Einweihung gesagt wurde „30 Jahre rot hoffentlich auch 30 Jahre grün“ er ist seinem Ziel ein ganzes Stück näher gekommen und er kann an seinen 60ten Geburtstag in diesem Sommer feiern. Großes Lob und Anerkennung findet James immer wieder von den vielen Gastmannschaften die in den vergangenen Jahren zu Gast beim Tus waren. Selbst  der Sportbund Pfalz führte beim TuS 07 ein Rasenplatzseminar durch, wo viele Vereinsvertreter aus Nah und Fern anwesend waren, Hans-Werner Hossbach musste den Vereinsvertreter viele Fragen über die Pflege des Rasenplatzes beantworten. Auch die anwesenden Firmen wie EURO Green sprachen unserem Platzwart ein großes Lob aus.

Zu den arbeiten des Platzwartes gehören im Frühjahr die Inbetriebnahme der Beregnungsanlage hier muss das komplette System entlüftet werden damit die Beregner  ihre wurfweite bekommen. Mit beginn des Wachstums muss der erste Düngevorgang durchgeführt werden. Wenn die ersten Sonnenstrahlen das Wachstum des Rasen fördern beginnen die Mäharbeiten  hier stehen 2 bis 3 schnitte pro Woche an für die pro schnitt 90min benötigt werden.

Zu seinen aufgaben gehört die Platzmarkierung am Wochenende für 2 aktive; 1 Altherren und 3 Jugendmannschaften. Hierfür muss heutzutage eine spezielle Farbe angerührt werden und nicht mehr wie früher mit Sportplatzkreide (Kalk) markiert.

Nach dem letzten Rundenspiel rückt schweres Gerät auf dem Sportgelände an. Jetzt beginnt die Rasenpflege für die kommende Saison und Hans-Werner Hossbach Koordiniert  alle arbeiten, die Tore müssen entfernt und die Regner abgedeckt bzw markiert werden. Nun stellt Hans-Wener den Mäher auf 1mm Rasenschnitthöhe ein, nach dem Mähen muss der Platz abgekehrt werden. Danach wird Vertikutiert, das heißt Moos und festgetretener Rasenschnitt wird herausgefräst jetzt muss der Platz wiederum abgekehrt werden. Wegen der Verfilzungen am Wurzelwerk wird  Erifiziert (ca.10cm tiefe Löcher heraus gestandst), um den guten Grund nicht zu verlieren wird der Platz abgeschleppt und danach das Verfilzte material wiederum abgekehrt. Mit einem Besandungsgerät werden 40to Rheinsand auf den Platz gefahren (4ltr. Pro Quadratmeter sind ca. 8kg). An den Außenlinien wird Rollrasen herausgeschnitten für die Torräume auszubessern. Hans-Werner hat in 10Jahren als Platzwart alle 16 Regner mindestens 1 mal ausgegraben ausgetauscht  und um 30cm angehoben. Wenn die kalte Jahreszeit beginnt muss die Beregnungsanlage wieder  frostsicher gemacht werden.

Hans-Werner Hossbach hat 1960 eine Lehre als Landmaschinenschlosser gemacht dieses Handwerkliche Geschick setzt er bei der Wartung und Pflege des Maschinenparks beim TuS mit großem  Angagement  ein.

Hans-Werner Hossbach ist noch an vielen anderen Aktivitäten des Vereins tätig wie z.B. beim Aufbau der Theaterbühne. Bei großen Veranstaltungen ist er immer präsent, sowohl im Ausschank hinter der Theke als auch beim einschenken  vor dem Tresen. Andere Vereine haben Platzwarte eingestellt, unser James wie er liebevoll genannt wird führt diese Tätigkeiten alle Ehrenamtlich durch.

Für sein großes Engagement erhielt er vom Verein die Silberne und Goldene Vereinsnadel sowie die Ehrennadel vom Südwestdeutschen Fußballverband.

Zurück