VG-Turnier 2014

2:0 im Endspiel lässt TuS Steinbach jubeln
Die erste Mannschaft des TuS 07 Steinbach gewinnt das diesjährige Turnier der Verbandsgemeinde Winnweiler.

In der Gruppenphase des Turnieres bezwang man im ersten Gruppenspiel die Mannschaft des TuS Muenchweiler mit 6-1 (Hanauer Gabriel (2) Junck Marcel, Sylejmani Fatmir, Weber Pascal, Schreiber Tim.)

Im zweiten Gruppenspiel empfing man die Mannschaft der  FC Eiche Sippersfeld. Nach einer 2-0 Halbzeitfuehrung durch Fatmir Sylejmani und Sebastian Walther verkürzte die "Eiche" auf 2-1.  Sippersfeld hatte danach noch sehr gute Chancen, die jedoch durch eine klasse Leistung des Keepers Lukas Schmidt vereitelt werden konnten. Somit blieb es beim 2-1 und dem Gruppensieg in der Vorrunde.

Im Finale empfing man die  Garnitur des gastgebenden SV Imsbach. Das spiel endete 2-0. Die Tore erzielten Steffen Thul und Sebastian Walther.

Wir freuen uns den Titel nach 2012 erneut errungen zu haben. Das VG-Turnier findet 2015 in Steinbach statt!!!

Auch der gastgebende SV Imsbach ist mit dem zweiten Platz zufrieden - Abschluss der Sportwoche
TuS Steinbach gewann am Wochenende in Imsbach das Fußballturnier der Verbandsgemeinde Winnweiler. Das Team besiegte in einem zumindest in der ersten Halbzeit ausgeglichenem Spiel gegen den einzigen C-Klassen-Vertreter, Gastgeber SV Imsbach, durch Tore in den Schlussminuten mit 2:0.

Ausrichter war der Sportverein Imsbach im Rahmen seines 125-jährigen Jubiläums, der wenige Stunden vor Beginn des Turniers noch eine große organisatorische Herausforderung zu meistern hatte. Kurzfristig hatte die Mannschaft des SV Lohnsfeld abgesagt, und so mussten die Spielpläne neu gestaltet werden. Gespielt wurde zunächst in zwei Gruppen mit jeweils drei Mannschaften. Bürgermeister Rudolf Jacob von der Verbandsgemeinde Winnweiler bescheinigte dem Ausrichter eine vorbildliche Organisation, geboten wurde guter und fairer Fußball. Das Wetter habe mitgespielt, und so wurde das zweitägige Fußballereignis ein tolles Fest im Rahmen der Jubiläumsaktivitäten. Bedauert hat er auch, dass die Mannschaft vom ASV Winnweiler zum Spiel um Platz drei nicht mehr angetreten ist, zeigte aber auch Verständnis dafür, dass die erste Mannschaft ein wichtiges Pokalspiel zum gleichen Zeitpunkt zu bestreiten hatte. Damit belegte die Mannschaft vom FC „Eiche“ Sippersfeld Platz drei.

vg turnier imsbach 2014Das Endspiel erreichte TuS Steinbach durch einen 6:1-Erfolg über den TuS Münchweiler und einen 2:1-Sieg über den Titelverteidiger FC „Eiche“ Sippersfeld. Der hatte zum Auftakt den TuS Münchweiler noch mit 3:1 besiegt und Hoffnungen auf eine Titelverteidigung gehegt. Imsbach als einziger C-Klasse-Vertreter siegte gegen den ASV Winnweiler mit 3:1 und trennte sich vom SV Alsenbrück-Langmeil 1:1. Der ASV Winnweiler besiegte den SV Alsenbrück-Langmeil mit 3:1.

Imsbach hatte im Finale in der ersten Halbzeit sogar leichte Feldvorteile, zunächst war kein Klassenunterschied zu erkennen. Die gute Leistung im ersten Teil der Begegnung wurde nicht belohnt, einzig gelang ein Lattenschuss. In der zweiten Hälfte bestimmte Steinbach immer mehr das Geschehen und setzte Mitte der Spielzeit zwei Bälle an die Latte. Sechs Minuten vor Schluss erlöste Steffen Thul die Steinbacher und nutzte eine Unaufmerksamkeit in der Imsbacher Abwehr zur 1:0-Führung. Zwei Minuten später schoss Sebastian Walter zum 2:0-Endstand ein.

Vollkommen zufrieden zeigte sich der Imsbacher Trainer Thorsten Zschech, „denn als C-Klasse-Verein sind wir sehr weit gekommen“. Auch die Spieler ließen die Köpfe nicht hängen, ist der zweite Platz doch ein guter Abschluss der Aktivitäten zum 125-jährigen Jubiläum. Überglücklich über den Gewinn zeigte sich der Steinbacher Trainer Timothy Hanauer. „Wir haben diesen Erfolg nicht erwartet, haben aber das Turnier verdient gewonnen“, resümierte er unmittelbar nach dem Schlusspfiff. Drei Spiele über jeweils 60 Minuten an einem Nachmittag seien doch eine große Herausforderung, aber es habe sich gelohnt.
Das Fußballturnier der VG Winnweiler war eingepackt in die Sportwoche des Sportvereins Imsbach, der in diesen Tagen sein 125-jähriges Bestehen feiert.

ZUrück