Der Torgarant

Nur vor dem Kasten rumzustehen, ist keine Kunst.

Im richtigen Moment dort zu lauern, wo die Kugel hinfliegen wird, schon. Man frage Kevin Bernhardt, den blonden Sturmrecken des TuS 07 Steinbach. Im insgesamt 51. Liga-Spiel im Trikot des TuS markierte er beim 8:1 gegen den SV Enkenbach seine Tore 98, 99, 100 und 101. Er hat eine „magische Grenze“ in nur zwei Spielzeiten geknackt. Bernhardt bleibt bescheiden. „Natürlich braucht man jemanden, der da vorne steht. Die Tore über sieben, acht Stationen herausspielen muss man trotzdem. Die Gegner werden irgendwann müde, weil die ganze Mannschaft läuft“, reicht er die Komplimente weiter. Klar, ein Stürmer lebt von Vorlagen – in dieser Frequenz muss man dennoch erst einmal einnetzen. Gerade seine 41 Buden in der laufenden Runde sind ein Kunststück: Eigentlich müsste ja jeder A-Ligist von den Qualitäten des Südpfälzers gehört und sich darauf eingestellt haben. 60 Treffer in der B-Klasse kommen nicht von ungefähr. Doch Bernhardt macht die Dinger einfach. Liegt daran, dass er auf dem Niveau kaum zu blocken ist. „Er passt perfekt in unser System“, findet TuS-Coach Timothy Hanauer. „Die A-Klasse ist schneller, laufintensiver. Er musste sich am meisten umstellen. Wenn ihn die Mannschaft gut bedient, ist er unmöglich über 90 Minuten zu verteidigen.“ Bernhardt selbst, gibt er zu, spüre hin und wieder raueren Gegenwind. „Neben einem Bewacher gibt’s dann noch einen“, sagt er. Am Knipsen hindert es den Goalgetter jedenfalls nicht – die Kanone hat er so gut wie sicher. Und die Torgarantie steht: Vor acht Wochen hat Bernhardt für die kommende Saison zugesagt. Wie oft locht er dann, vermutlich in der Bezirksliga, ein? 

Zurück