1. Mannschaft TuS 1907 Steinbach gegen FC Phönix Otterbach

Bericht zur aktuellen Saison 15/16

Ergebnis: 2 : 3

Halbzeit ( 0:2 )

 TuS Steinbach patzt zum ersten Mal.

Schon mit Remis wäre die Herbstmeisterschaft sicher

A-Klassen-Primus TuS Steinbach empfängt am Sonntag den Verfolger Phönix Otterbach.

Der TuS Steinbach kann am Sonntag, 15 Uhr, gegen den Verfolger FC Phönix Otterbach, den inoffiziellen Titel Herbstmeisterschaft der Fußball A-Klasse perfekt machen.

Acht Punkte beträgt der komfortable Vorsprung der Steinbacher auf den kommenden Gegner FC Otterbach. Der TuS könnte mit einem Sieg ein weiteres dickes Ausrufezeichen in Sachen Meistertitel setzen. Mit einem Remis wäre die Herbstmeisterschaft gesichert. „Davon kann ich mir nichts kaufen“, hat TuS-Spielertrainer Timothy Hanauer nur das große Ganze im Blick. Die souveräne Tabellenführung, die sich seine Truppe über zwölf Spieltage erarbeitet hat, soll bis zum Saisonende nicht mehr abgegeben werden. Für den FCO, dem Hanauer eine ähnliche Qualität wie Morlautern II zuspricht, ist es die große Chance, zumindest auf fünf Punkte an den Primus heranzukommen. „Otterbach hat eine physisch und spielerisch enorm starke Truppe, die uns in Sachen Erfahrung einen guten Schritt voraus ist“, so Hanauer, der aber voll und ganz auf die Fähigkeiten seiner eigenen Schützlinge setzt. Urlaubsbedingt fehlen dem TuS die Brüder Max und Tim Schreiber.

Gegen Otterbach erste Niederlage der Saison

Die Herbstmeisterfrage in der Fußball A-Klasse Kaiserslautern-Donnersberg bleibt noch offen. Ligaprimus Steinbach hat die erste Niederlage in der laufenden Saison gegen Otterbach hinnehmen müssen. Im Spitzenspiel gewann Otterbach mit 3:2.

In der ersten Hälfte war Steinbach spielbestimmend, ging durch Altergott (1.) und Bernhardt (26.) mit 2:0 in Front. Otterbach bestimmte aber die zweite Hälfte und drehte die Partie. Mages (55.), Quintal und Abane (97.) machten den Auswärtssieg perfekt.

TuS Steinbach patzt zum ersten Mal.

Nun hat es auch den TuS Steinbach erwischt. Am Sonntag unterlag der Spitzenreiter dem Verfolger FC Phönix Otterbach mit 2:3. Die 2:0-Halbzeitführung durch die Tore von Artur Altergott (1.) und Kevin Bernhardt (26.) reichte am Ende nicht mal mehr für einen Punkt. In der (55.) Minute verkürzten die Gäste in einer Partie, die nach zahlreichen Fouls und Verletzungsunterbrechungen sowie einer Roten Karte für Otterbach (Notbremse) ganze zehn Minuten Nachspielzeit im Programm hatte. Zum Verhängnis der Platzherren. Erst traf Ryan Quintal zum Ausgleich (97.) und mit der allerletzten Aktion schoss der ehemalige Oberligaakteur Kerim Abane per Freistoß die in Unterzahl agierenden Otterbacher zum Sieg (100.). Äußerst unglücklich, wie TuS-Spielertrainer Timothy Hanauer befand: „Otterbach hatte nicht eine Torchance aus dem Spiel heraus. Alle drei Treffer machen sie aus Standardsituationen. Da hat man gesehen, dass sie uns in Sachen Erfahrung voraus sind.“ Siegtorschütze Abane, der nach dem Ausgleich auf Zeit spielte und den Ball völlig unbedrängt an der Seitenlinie 70 Meter weit über den Zaun ins angrenzende Feld drosch, sah das etwas anders. „Steinbach hat in der zweiten Halbzeit komplett abgeschaltet und wir haben gekämpft. Von daher ist der Sieg nicht unverdient.“ Die Niederlage tut dem TuS aber nicht weh. „Wir haben einen komfortablen Vorsprung an der Tabellenspitze, da kann man auch mal verlieren“, so Hanauer.

steinbach otterbach 15 16

 Zurück