1. Mannschaft TSG Kaiserslautern II gegen TuS 1907 Steinbach

Bericht zur aktuellen Saison 15/16

Ergebnis: 1 : 2

Halbzeit ( 0:2 )

Aufsteiger Steinbach ist Herbstmeister

TuS 07 Steinbach gewinnt 2:1 bei der TSG Kaiserslautern - Otterbach folgt mit drei Punkten Abstand.

Nach einer holprigen Schlussphase in der Fußball-A-Klasse Kaiserslautern-Donnersberg steht der TuS Steinbach nach dem letzten Spieltag der Hinrunde als Herbstmeister fest. 38 Zähler hat die Mannschaft nach dem 2:1-Sieg bei der TSG Kaiserslautern II nun auf dem Konto, gefolgt von Otterbach mit 35 Punkten. Bereits nach 20 Minuten stand es durch Bernhardt und Szaszorowski 2:0 für den TuS. Allerdings setzte die TSG immer wieder Nadelstiche. Knieriemen verwandelte kurz nach der Pause einen Handelfmeter zum 1:2-Anschlusstreffer. Der Ausgleich sollte der Heimelf aber nicht mehr gelingen.

Torjäger: Bernhardt (20/ TuS Steinbach).

Hinrundentabelle 15 16

Nach zwei sieglosen Partien zu Hause tritt Tabellenführer TuS Steinbach bei der TSG Kaiserslautern II an.

Für den Spitzenreiter TuS 07 Steinbach ist ein Sieg beim Tabellenvorletzten Pflicht.

Auf acht Punkte geschrumpft ist hingegen der Abstand auf Tabellenführer TuS Steinbach. Nach nur einem Sieg aus den letzten vier Begegnungen, darunter das spektakuläre 5:5 am vergangenen Wochenende gegen den SV Otterberg, befindet sich die junge Truppe von Spielertrainer Timothy Hanauer in einer kleinen Krise. Wenn man diesen Begriff in diesem Zusammenhang überhaupt verwenden darf. Hanauer formuliert die Situation so: „Aus den vier Spielen gegen den Zweiten, Dritten und Fünften haben wir nur eins verloren. Folglich können wir uns als Aufsteiger weiter oben behaupten und stehen zu Recht an der Spitze.“ In der Tat: Wer hätte überhaupt gedacht, dass die Steinbacher nach der Vorrunde das Klassement anführen? Ein Sieg beim Tabellenvorletzten, der zweiten Garnitur der TSG Kaiserslautern II, ist jedenfalls Pflicht. Der drei Punkte Vorsprung auf Otterbach soll mindestens erhalten bleiben. „Die vergangenen Begegnungen waren sehr aufschlussreich im Hinblick, was wir selbst noch so alles an eigene Baustellen haben. Es gilt diese zu korrigieren und in Zukunft noch gefestigter zu sein“, betont Hanauer.

Zurück