1. Mannschaft VfR Kaiserslautern gegen TuS 1907 Steinbach

Bericht zur aktuellen Saison 16/17

Ergebnis: 4 : 3

Halbzeit (1 :1 )

Erst die TSG, jetzt zum VfR

Am ersten Spieltag konnten alle drei Bezirksliga-Mannschaften aus dem Donnersbergkreis einen Sieg einfahren. Doch euphorisch ist deswegen keiner. Die Trainer und Teams wissen, dass mit einem Sieg noch gar nichts bewiesen ist. Doch mit fokussierter Arbeit sind alle optimistisch, dass weitere Punkte geholt werden können.

Aufsteiger TuS Steinbach spielt wieder gegen Kaiserslautern. Nach dem 4:1-Sieg über die TSG müssen sie diesmal beim VfR antreten. Spielertrainer Timothy Hanauer wartet weiter auf zwei Spieler, die urlaubsbedingt fehlen. Der Rest der Mannschaft ist fit, nur er selbst weiß noch nicht, ob er seine Zerrung aus dem letzten Spiel bis Sonntag auskuriert hat. Den VfR schätzt er einen Tick stärker ein als die TSG. Der VfR hat sein Auftaktspiel gegen Fehrbach mit 3:6 verloren, das will er sicher vor heimischem Publikum wieder gutmachen. Trotzdem spricht Hanauer von einem „absolut offenen Verlauf, auch wir wollen unbedingt gewinnen.

Der Aufsteiger aus Steinbach zeigte eine sehr gute Leistung, sodass sich die Gastgeber schwertaten. Torjäger Kevin Bernhardt sorgte für die Gästeführung, die Christian Kolender noch vor der Pause durch einen verwandelten Foulelfmeter egalisierte. Nach der Halbzeit erhöhte wiederum Bernhardt auf 2:1. Die Gastgeber mussten ab der 58. Minute in Unterzahl spielen, und der Gast erhöhte durch Dennis Windecker auf 3:1. Die Heimelf bäumte sich jedoch auf: Timo Mangold und zweimal Christian Kolender drehten die Begegnung zu Gunsten der Gastgeber.

Zurück