TUS 07 Steinbach - 2. Mannschaft SG Steinbach II/SV Börrstadt gegen SSV Dreisen

2. Mannschaft SG Steinbach II/SV Börrstadt gegen SSV Dreisen

Bericht zur aktuellen Saison 16/17

Ergebnis:  11 : 0

Halbzeit ( 5 : 0 )

Ein Punkt fehlt noch

Steinbach II/Börrstadt empfängt Dreisen

An diesem Wochenende findet in der C-Klasse Kaiserslautern-Donnersberg Nord der letzte Spieltag statt. Ein Punkt reicht der SG Steinbach II/Börrstadt, um den zweiten Platz zu festigen und somit den Aufstieg zu schaffen. Der TuS Dannenfels muss auf eine Niederlage der Vereinigten hoffen, um mit der SG gleichzuziehen.  Am Sonntag um 13.15 Uhr empfängt der Zweitplatzierte, die SG Steinbach II/SV Börrstadt den SSV Dreisen. Ein Unentschieden reicht den Vereinigten, um den Aufstieg klarzumachen. „Wir wollen unser letztes Heimspiel gewinnen. Da es keine Relegation mehr gibt, können wir durch einen Punktgewinn den Aufstieg in die B-Klasse perfekt machen. Wir werden natürlich direkt auf Sieg spielen und versuchen, so früh wie möglich alles klarzumachen“, fasste SG-Spielertrainer Lukas Scheidel sein Vorhaben für das Spiel gegen Dreisen zusammen und fügte weiter an: „Unser Ziel, auf welches wir zwei Jahre hingearbeitet haben, können wir endlich erreichen. Wir sind hochmotiviert und werden nichts anbrennen lassen.“Auf einen Ausrutscher der SG hofft derweil der TuS Dannenfels. Bei einer Niederlage der SG Steinbach II/SV Börrstadt könnten die Dannenfelser mit einem Sieg mit der SG gleichziehen. Der TuS Dannenfels bestreitet ebenfalls um 13.15 Uhr ein Heimspiel gegen die SG Rüssingen/Biedesheim III. Auf die Frage, ob die Dannenfelser noch an Platz zwei glauben, antwortete TuS-Coach Bernd Schneider: „Ganz klar nein. Das war es. Dafür ist die SG Steinbach II/SV Börrstadt zu stark.“

Steinbach steigt auf, SG Steinbach II/SV Börrstadt nach 11:0 auf Rang zwei

In der Fußball-C-Klasse Kaiserslautern-Donnersberg Nord steht die SG Steinbach II/SV Börrstadt nach einem 11:0-Heimsieg gegen den SSV Dreisen als zweiter Aufsteiger fest. Die SG hatte die Chancen auf den Aufstieg selbst in der Hand und stellte in einer komplett einseitigen Partie die Weichen schon früh auf Sieg. Nach einem Hattrick von Thilo Opper erhöhten Kevin Bernhardt (4), Fabian Zäuner, Nico Schechter, Patrick Weber und nochmals Opper auf 11:0.

Zurück