Timothy Hanauer wird wieder Spielertrainer

Rückkehr nach eineinhalb Jahren beim TuS Steinbach

timothy hanauerTuS Steinbach hat für die Bezirksliga-Saison 2018/2019 einen neuen Trainer verpflichtet: Timothy Hanauer kehrt nach eineinhalb Jahren zurück und wird in Steinbach wieder als Spielertrainer fungieren. Zuvor hatte sich der TuS einvernehmlich von Coach Frank Schuster getrennt, da das Verhältnis zwischen ihm und der Mannschaft nicht mehr gepasst hatte. In der Winterpause 2016/2017 trat Timothy Hanauer (Foto) von seinem Posten in Steinbach aus beruflichen Gründen zurück. Eineinhalb Jahre später ist er wieder da. Der Anruf vom TuS kam zur rechten Zeit. „Vier Wochen früher hätte ich wahrscheinlich noch Nein gesagt, aber jetzt hat sich im Beruf alles stabilisiert, und ich habe gerne zugesagt“, sagt Hanauer.Nach seinem Weggang bei Steinbach spielte er ein halbes Jahr bei Erlenbach und dann ein Jahr beim TuS Framersheim. Trotzdem blieb er Steinbach immer verbunden. Da kam die Anfrage von TuS-Vorstand Gernot Breitenbruch gerade recht. „Wir sind sehr froh, dass das geklappt hat“, sagt Breitenbruch. „Eigentlich hatte ich wenig Hoffnung, aber dann haben wir uns getroffen, und er hat direkt zugesagt.“ Zuvor hatten der TuS Steinbach und der Trainer der vorherigen Saison, Frank Schuster, sich einvernehmlich getrennt. „Die Chemie zwischen Spielern und Trainer hat nicht mehr gestimmt, das hat man auch an der Trainingsbeteiligung gemerkt. Deswegen mussten wir reagieren. Frank hat das sofort eingesehen, und wir sind im Guten auseinander gegangen. Jetzt wünschen wir ihm viel Glück auf seinem weiteren Weg“, betont Breitenbruch.

Zweieinhalb Jahre hatte Hanauer die Steinbacher Mannschaft schon als Spielertrainer betreut, zweimal ist Steinbach in dieser Zeit aufgestiegen. Nur erwarten ihn in der Mannschaft einige alte, aber auch viele neue Gesichter: „Das ist eine gute Mischung. Fast die gleiche Situation wie beim letzten Mal. Also das passt auf jeden Fall“, sagt er. Einen Bonus bekäme sowieso keiner. Man merkt, dass es ihn freut, wieder in Steinbach zu sein und auch wieder als Trainer aktiv zu werden. Als Co-Trainer beim TuS bleibt weiterhin Ralf Schneider im Einsatz.

Zurück