Beiträge

SWR - Flutlicht - Fernsehen dreht beim TuS 07

Am Freitagabend (15. Dezember) um 18:00 Uhr bekommt der TuS 07 Besuch vom Südwest-Fernsehen.
Ein Kamerateam dreht für die Sendung und die Reihe "Wer war's?"

Aus 50 Jahren Bundesligafußball bekommen die Amateurvereine die Aufgabe ein berühmtes Tor des Monats
nachzustellen.
Um welches Tor es sich dabei handelt, erfahren die Spieler erst zu Drehbeginn.

Beim 33. Versuch ist die Szene im Kasten

Wer war’s?

Das fragten sich am Freitagabend die Fußballbegeisterten auf dem Sportplatz von Steinbach. Zu Gast war das Kamerateam der SWR-Sportsendung „Flutlicht“, die in ihrer Gewinnspiel-Rubrik „Wer war’s?“ Vereine aus dem Sendegebiet berühmte Tore der Bundesliga nachspielen lässt. Lukas und Moritz Scheidel, die Trainerzwillinge der zweiten Mannschaft, hatten im Sommer die Bewerbung des TuS Steinbach an den SWR geschickt. In der vorigen Woche bekam Steinbachs Spielleiter Markus Buhl-Bolander dann den Anruf, und schnell wurde noch vor Weihnachten der Aufnahmetermin angesetzt. Nun standen bei eher widrigen Bedingungen etwa 20 Spieler aus der ersten und zweiten Mannschaft des TuS auf dem Rasen und probierten das vorher auf dem Tablet gezeigte Tor nachzuspielen. Den Ball per Fallrückzieher im Tor zu versenken, war für den wiedergenesenen Stürmer Kevin Bernhardt (Foto) gar nicht so einfach. Nach 32 Versuchen landete der Ball zum ersten Mal ansehnlich im Tor, bei Versuch Nummer 33 klappte es dann perfekt. „Am Ende war es ziemlich kalt, aber es hat wirklich viel Spaß gemacht“, sagte Steinbachs Kapitän Nicholas Orthen. Er stand zusammen mit Dennis Windecker und Torwart Lukas Schmidt als einer von etwa zehn Spielern, die schon seit ihrer Kindheit beim TuS Steinbach Fußball spielen, im Fokus der Reportage. Passend dazu das Thema im SWR-Bericht „Von der F-Jugend bis zur Bezirksliga“. Am 21. Januar dürfen die Steinbacher nach Mainz ins „Flutlicht“-Studio fahren, denn dann wird ihr Beitrag im Fernsehen ausgestrahlt.

SWR Flutlicht 2017 12 15

Zurück