Beiträge

Steinbach als Bezirksliga-Aufsteiger gleich Dritter

Saisonbilanz:

Nach 30 Spieltagen ist die Bezirksliga Westpfalz zu Ende gegangen.

Bis zuletzt war es spannend, vor allem für die Mannschaften aus dem Donnersbergkreis. Während der TuS Steinbach bis zum letzten Spieltag in seiner ersten Bezirksliga-Saison auf den Relegationsplatz zum Landesliga-Aufstieg hoffte, kämpfte TuS Göllheim lange gegen den Abstieg, auch wenn es am Ende nicht reichte. Die SG Kirchheimbolanden/Orbis hielt bis zum 19. Spieltag den sechsten Tabellenplatz, rutschte aber dann vor allem wegen großer Verletzungsprobleme doch noch auf den zwölften Rang ab. Rückblick auf die Saison. Aufsteiger TuS Steinbach beendete mit 62 Punkten als Tabellendritter die Spielzeit und schrammte nur knapp am Relegationsplatz zum erneuten Aufstieg vorbei. „Unsere Saison war gut, und wir haben oft unsere Qualitäten gezeigt“, sagt Trainer Martin Lauermann, der Steinbach nach der Winterpause übernommen hatte. 16 Siege hat die Mannschaft geholt, fünf Unentschieden und sechs Niederlagen. Der TuS hätte gerne noch die Relegationsspiele mitgenommen, aber mit den zwei Unentschieden am Ende der Saison musste sich Steinbach doch dem FC Fehrbach geschlagen geben. „Am Ende hat dem Kader leider die Durchschlagskraft gefehlt, vor allem durch den Ausfall von Topstürmer Kevin Bernhardt“, analysiert Lauermann. Bernhardt hatte sich fünf Spieltage vor Schluss einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen. Trotzdem sind die Steinbacher sehr zufrieden mit ihrem Saisonergebnis. Lauermann lobte noch einmal die herzliche Atmosphäre in Steinbach und auch die gute Vorbereitung von seinem Vorgänger Timothy Hanauer, der die Truppe sehr kompakt gemacht habe. In der neuen Saison übernimmt Frank Schuster das Amt von Lauermann.

steinbach 16 17

Zurück