Beiträge

1. Mannschaft FV Rockenhausen gegen TuS 1907 Steinbach

Bericht zur aktuellen Saison 18/19

Ergebnis: 1 : 5   

Halbzeit ( 1 : 2 )

"Spannendes Derby auf Augenhöhe"

Spiel der Woche: Bezirksliga, FV Rockenhausen - TuS Steinbach, morgen 17 Uhr

Manuel Schohl (Spielertrainer FV Rockenhausen)

„Wir haben nach einer durchwachsenen Woche mit dem 4:0 gegen Bedesbach-Patersbach hoffentlich wieder zurück in die Spur gefunden. Zuletzt haben wir taktisch nicht immer alles so umgesetzt, wie wir uns das vorgenommen hatten. Die Lockerheit hatte uns ein bisschen gefehlt, aber auch der letzte Wille. Den wollen wir am Sonntag aber wieder zeigen. Uns stehen schwere Begegnungen bevor, unter anderem das Derby am Wochenende. Es war wichtig, dass wir das Spiel gegen Steinbach mit den drei Punkten im Rücken bestreiten. Wir sind nach wie vor nicht in Bestbesetzung. Ein paar Urlauber sind jetzt erst zurückgekehrt und werden nicht in der Startelf stehen. Auch Felix Horn, der schon lange ausfällt, wird uns noch eine Weile fehlen. Ich sehe bei Steinbach viele Stärken. Das ist eine homogene Mannschaft – sie steht defensiv gut, strahlt aber auch nach vorne Gefahr aus. Eine durch alle Mannschaftsteile hindurch sehr starke Elf. Gerade gegen uns werden sie sehr motiviert sein. Das gilt aber natürlich auch für uns. Wir haben das Heimspiel, werden auch alles für einen Sieg tun. Das wird ein spannendes Derby auf Augenhöhe, bei dem man wohl nicht von einem Favoriten sprechen kann. “

Timothy Hanauer (Spielertrainer TuS Steinbach)

„Mit dem 1:1 zuletzt in Hinterweidenthal können wir nicht zufrieden sein. Ich selbst hatte kurz vor Schluss noch eine sehr gute Chance zum 2:1. Damit hätten wir das Spiel zwar unverdient gewonnen, aber wir hätten es gewonnen. Andererseits hat Hinterweidenthal eine Woche zuvor auch gegen Rockenhausen vorne gelegen, als das Spiel wegen starken Regens abgebrochen wurde. Da werden wohl noch ein paar Mannschaften Punkte lassen. Mal schauen, wofür der eine Punkt am Ende noch gut ist. Mit neun Gegentreffern haben wir derzeit eine sehr gute Defensive, aber auch bei den geschossenen Toren gibt es nur wenige Teams, die besser sind. Es passt momentan einfach. Beim 1:1 mussten wir noch drei Mann aus der zweiten Mannschaft holen, weil wir durch Krankheit, Urlaub, Studium oder Beruf einige Ausfälle hatten. Das Wochenende zuvor waren wir noch 18, auch gegen Rockenhausen werden wir wohl aus dem Vollen schöpfen können. Der FVR hat sich bislang noch unter Wert verkauft. In die Mannschaft wurde sehr viel investiert, meiner Meinung nach ist sie ein klarer Meisterschaftsfavorit. Ich bin gespannt auf das Spiel am Sonntag. Mit einem Punkt wäre ich in Rockenhausen zufrieden.

rockenhausen steinbach 18 19 tipp

Bezirksligist FV Rockenhausen verliert zuhause 1:5 gegen den TuS Steinbach

Beide Trainer waren sich einig: verdienter 5:1 (2:1)-Sieg für den Gast, Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen. Beim Gastgeber FV Rockenhausen gab es deutliche Schwächen im Mittelfeld mit frühen Ballverlusten, die die Gäste zu Kontern einluden. Der TuS Steinbach stand kompakt, die Spieler waren motorisch schneller, bissiger und auch gedankenschneller. Das waren die Hauptgründe für die hohe Heimniederlage, die vor allem in der zweiten Hälfte zustande kam. Dabei fing es für die Heimmannschaft ganz gut an. Nachdem die Gäste in den ersten zehn Minuten mehr vom Spiel hatten, fiel überraschend in der zwölften Minute das Führungstor für den FVR durch einen „Sonntagsschuss“ von Fabian Schmitt. Aus etwa 30 Metern senkte sich der Ball unhaltbar für den gegnerischen Torwart Justin Hunter ins linke obere Eck. Die Freude währte aber nur drei Minuten, dann hatte Christian Graumann zum Abschluss eines Konters zum 1:1 ausgeglichen Der vom herausgeeilten Torwart Dominik Wolf noch leicht abgefälschte Ball kullerte ins FVR-Netz.In der Folge spielte Steinbach druckvoller und inszenierte einige gefährliche Angriffe, die aber nichts Zählbares einbrachten. Auch der FVR hatte Chancen. Eine davon vergab Manuel Schohl freistehend, indem er den Ball kapp neben das Tor setzte. In der 34. Minute führte ein lehrbuchmäßiger Konter der Gäste zum Führungstor. Eine schöne Flanke von Sebastian Walther brauchte Danny Schulz nur noch einzudrücken. In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit war ein deutlich verbessertes Angriffsverhalten des FVR zu erkennen. Das Heimteam drückte auf den Ausgleich, allerdings blieben die ganz großen Chancen aus. In der 69. Minute dann der Rückschlag. Heimkeeper Wolf ließ einen harten Schuss abprallen, Enes Ülkü war zur Stelle und schob zum 1:3 ein. Das war fast schon die Vorentscheidung. In der Schlussphase machte Steinbach mit zwei Elfmetern – nach zwei vermeidbaren Fouls – schließlich den Sack zu. Dennis Kladnicanin verwandelte zweimal sicher.

rockenhausen steinbach 18 19 001

rockenhausen steinbach 18 19 002

Rockenhausen resignierte zwar nicht, aber mehr als ein Bemühen kam verständlicherweise nicht mehr heraus. Manuel Schohl, Rockenhausens Spielertrainer, erkannte den Gästesieg, vor allem nach dem Verlauf der zweiten Halbzeit, als vollauf verdient an und bedauerte, dass sein Team aus den Chancen der ersten Hälfte nicht mehr gemacht hatte.

Der Gasttrainer Timothy Hanauer war natürlich sehr erfreut über das Ergebnis – zu seinem Geburtstag hatte ihm seine Mannschaft ein schönes Geschenk gemacht.

So spielten sie

FV Rockenhausen:  Wolf, Balzer, Müller (65. Kirik), Zirker, Linck, Möhler, Bauer, Wernz, Eberle (72. Mese), Schmitt, Schohl

TuS 07 Steinbach:  Hunter, Müller, Throm, Windecker (72. Kladnicanin), Szaszorowski, Orthen, Walther, Goedtel (68. Frey), Graumann, Schulz, Ülkü (76. Becker)

Tore:  1:0 Schmitt (12.), 1:1 Graumann (15.) , 1:2 Schulz (34.), 1:3 Ülkü (69.), 1:4 Kladnicanin (73., Foulelfmeter), 1:5 Kladnicanin (77., Foulelfmeter)

Gelbe Karten:  Wolf (59.), Mese (76.)

Beste Spieler:  Linck - Throm, Schulz, Ülkü

Zuschauer:  150

Schiedsrichter:  Greef (TSG Kaiserslautern).

Zurück