2. Mannschaft SG Steinbach II/SV Börrstadt gegen TSG Zellertal

Bericht zur aktuellen Saison 18/19

Ergebnis:  7 : 3

Halbzeit ( 3 : 0 )

"Zehn Tore im „Sechs-Punkte-Spiel“

„Eine Partie auf Augenhöhe“ SG Steinbach/Börrstadt II gegen TSG Zellertal, heute um 16.30 Uhr

Pascal Weber (Spielertrainer SG Steinbach/Börrstadt II)

„Dass wir nach 16 Spielen mit 36 Punkten Zweiter sind, liegt über unseren Erwartungen. Wir haben uns im Sommer vorgenommen, im Mittelfeld zu überwintern. Zuletzt sind uns sieben Siege in Folge gelungen. Da schwimmen wir natürlich auch ein Stück weit auf einer Euphoriewelle. Warum es so gut läuft? Wir trainieren unter uns, sind zwar nicht viele, aber es herrscht eine hohe Intensität, und jeder zieht mit. Wir haben Qualität. Natürlich helfen uns öfters mal – wie auch heute - Spieler aus der ersten Mannschaft, aber dass wir nur deshalb so gut stehen, lasse ich nicht durchgehen. Wir haben einige dabei, die zuvor noch keine B-Klasse gespielt haben. Mit dem Saisonverlauf haben sie an Sicherheit gewonnen. Unseren heutigen Gegner Zellertal schätze ich als junge, spielstarke Truppe mit brandgefährlichen Standards. Das Hinspiel haben wir 5:3 gewonnen, doch die TSG hat sich mit der Zeit gefunden. Ich rechne mit einer Partie auf Augenhöhe und sehe Zellertal als Favorit. Wir können ohne Druck aufspielen.

“ Roland Eifler (Trainer TSG Zellertal)

„Mit 30 Punkten aus 16 Spielen und aktuell Platz fünf sind wir zufrieden. Unser Ziel vor der Runde war es, unter die ersten Fünf zu kommen. Nach holprigem Start mit nur drei Punkten aus vier Partien hatten wir eine Serie von zehn Spielen ohne Niederlage. Die Niederlage in Stetten war dann ein kleiner Rückschlag, dem aber zuletzt ein Heimsieg gegen Gauersheim folgte. Darüber hinaus haben wir gegen Imsbach und Ramsen unentschieden gespielt. Wir sehen also, dass wir mit allen oberen Teams mithalten können. Wir sind dran, und es ist noch Luft nach oben. Unser Gegner Steinbach hat sechs Punkte mehr, einen beachtlichen Lauf und ist Favorit. Man muss damit rechnen, dass sie Spieler von der ersten Mannschaft einsetzen. Uns erwartet ein heißer Tanz. Die Tagesform wird entscheidend sein. Wir sind auch gut drauf und haben gut trainiert. Mit einem Remis wäre ich zufrieden. Verletzungspech konnten wir mit unserem breiten Kader bisher gut auffangen. Es ist das letzte Spiel des Jahres. Wir freuen uns drauf und gehen es entspannt an.

steinbach zellertal 002

Die SG Steinbach II/SV Börrstadt besiegt TSG Zellertal mit 7:3 und überwintert auf Platz zwei.

Mit 7:3 (3:0) hat die SG Steinbach II/SV Börrstadt ihr B-Klasse-Heimspiel gegen TSG Zellertal gewonnen. Die Mannschaft von Spielertrainer Pascal Weber geht mit einer beeindruckenden Serie von acht Siegen in Folge in die Winterpause. Die SG präsentierte sich zielstrebiger als der Gegner aus dem Zellertal. Stürmer Thilo Opper steuerte gleich drei Treffer zum Erfolg bei. Trotz der Niederlage im letzten Spiel des Jahres ist TSG-Gästetrainer Roland Eifler mit der Hinrunde zufrieden.„Das war von jedem ein geiles Spiel heute. Jetzt gehen wir als Aufsteiger mit 39 Punkten in die Winterpause, sind vorne dabei. Was will man mehr?“ So resümierte ein sichtlich zufriedener Pascal Weber unmittelbar nach Spielschluss. Nach einer etwa zwanzigminütigen Abtastphase, in der man beiden Teams den Respekt voreinander anmerkte, legte der Gastgeber los. Zunächst war es Dawid Lukasz Szaszorowski, der nach einem Einwurf auf der rechten Seite aus vollem Lauf mit einem harten, platzierten Schuss in die lange Ecke traf (20.). Zehn Minuten später schlug SG-Torjäger Thilo Opper gleich doppelt zu (31., 35.). Beide Treffer wurden ihm vom starken Nicolas Orthen mustergültig aufgelegt. Der Rest des ersten Durchgangs verlief weitgehend ereignisarm. Die Gäste aus dem Zellertal spielten auf dem nassen Steinbacher Rasen zu viele Fehlpässe und kamen so kaum gefährlich in die gegnerische Hälfte. TSG-Trainer Eifler bemängelte, dass seine Mannschaft nach ordentlichen ersten Minuten den Mut verloren hat: „Es war letztendlich kein Spiel auf Augenhöhe. Auch wenn wir es zunächst ausgeglichen gestaltet haben, war Steinbach insgesamt aggressiver und läuferisch besser, das muss man so anerkennen.“ Nach dem Seitenwechsel begann Zellertal durchaus engagiert, kam durch den schnellen Angreifer Lucas Schmeiser zu einer Gelegenheit, musste aber in der 51. Spielminute das vorentscheidende 0:4 hinnehmen. Nach einem Gestocher im Strafraum fiel der Ball Paul Penkhues vor die Füße, TSG-Torwart Antonio Stark war bereits geschlagen – der anschließende Treffer reine Formsache. In der Folge verflachte das Spiel ein wenig. Zellertal hatte nicht mehr viel entgegenzusetzen und Steinbach/Börrstadt verwaltete die Partie. Die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor blieb den Hausherren aber dennoch erhalten. Abermals Opper nach Steilpass Orthen (61.) und Derhan Özhan per Kopfball nach einer Freistoßflanke von Szaszorowski (72.) schraubten das Ergebnis auf zwischenzeitlich 6:0 in die Höhe. In den verbleibenden Minuten schaltete die SG mit der Gewissheit des sicheren Sieges ein, zwei Gänge zurück, und plötzlich zeigten auch die Gäste ihre Qualitäten. Julian Schwarz brachte seine Farben mit einem Doppelpack noch einmal auf 6:2 heran. Zunächst verwandelte der TSG-Kapitän einen Foulelfmeter souverän (75.), anschließend traf er per Fernschuss nach zuvor schönem Dribbling von Emmanuel Nwauzor (84.). Spannung sollte indes keine mehr aufkommen, dafür waren die vorangegangen Minuten zu klar, Steinbach/Börrstadts Vorsprung zu groß. Die Schlusspunkte der torreichen Begegnung setzten Weber auf Seiten der Gastgeber (87.) und bei der TSG Rico Sprenger in der 88. Minute.

7:3 lautete schließlich das Endergebnis, von dessen Höhe SG-Spielertrainer Weber selbst ein wenig überrascht war. „Zellertal kann sicherlich mehr. Das haben sie in der Runde bereits gezeigt, heute aber irgendwie nicht auf den Platz bekommen. Wir haben unsere Chancen clever genutzt, waren dann in allen Belangen überlegen. Für mich war das ein Sechs-Punkte-Spiel. Insgesamt haben wir eine tolle Hinrunde gespielt, ich bin stolz auf die Jungs.“

Trotz der klaren Niederlage überwogen auch für Eifler die positiven Aspekte: „Klar, wir hatten uns etwas vorgenommen, wollten auch hier Punkte mitnehmen, aber das war heute nicht möglich. Der Sieg für Steinbach ist verdient. Nichtsdestotrotz haben wir 30 Punkte, sind voll im Soll. Jetzt ruhen wir uns aus und dann geht es nächstes Jahr weiter.“

steinbach zellertal 001

So spielten sie

SG Steinbach II/SV Börrstadt: Schmidt - Özhan, Weber, Berndl, Thul - Orthen (61. Stawinoga), Szaszorowski (73. Rölle) - Lukas Scheidel (83. Moritz Scheidel), Hanauer, Penkhues - Opper

TSG Zellertal: Stark - Merkel, Griebe, Willig, Marvin Sprenger - Nwauzor, Olczak - Ochßner, Schwarz, Rico Sprenger - Schmeiser (77. Bennecke)

Tore: 1:0 Szaszorowski (20.), 2:0 Opper (31.), 3:0 Opper (35.), 4:0 Penkhues (51.), 5:0 Opper (61.), 6:0 Özhan (72.), 6:1 Schwarz (75.), 6:2 Schwarz (84.), 7:2 Weber (87.), 7:3 Rico Sprenger (88.)

Gelbe Karten: Thul

Beste Spieler: Orthen, Szaszorowski, Özhan - Nwauzor, Ochßner, Schwarz

Zuschauer: 80

Schiedsrichter: Ritter (Kaiserslautern).

Zurück