Theater 1996

„Die unglaubliche Gesichte vom gestohlenen Stinkerkäse “

„Lachsalven für „Stinkerkäse“

gruppenbild 1

Wieder einmal verstand es die Theatergruppe des TuS Steinbach, die in diesem Jahr erstmals unter dem Namen Steinbacher Dorftheater auftrat eine große Publikumsschar zu begeistern. Viele neue Theaterfreunde aus nah und fern konnten hinzugewonnen werden und somit ein neuer Publikumsrekord aufgestellt werden. Mit der Auswahl des Stückes „Die unglaubliche Gesichte vom gestohlenen Stinkerkäse “ und der Rollenverteilung hatten Norbert und Roswitha Bohlander wieder einmal eine gute Hand, was der tosende Applaus des begeisterten Publikums bewies.

Mit entscheidend für den Erfolg war das wunderbare Bühnenbild einer alten Schreinerei, welches ebenfalls von der Theatergruppe gemeinsam gestaltet worden war. Dort wachte nach einer durchzechten Nacht Schreinermeister Sepp Hämmerle, dargestellt von (Wolfgang Bauer), auf, und kann sich aufgrund übermäßigen Alkoholgenusses an nichts mehr erinnern. In der Werkstatt findet er eine Leiter mit einer abgebrochenen Sprosse und er vermiste seinen Geldbeutel. Ebenfalls an Gedächnisschwund leidet sein Sohn Frank (Stefan Müller), der mit einem Fensterladen aufwacht und Dorfpolizist Siegmund Eiferling (Ralf Becker), der im Rausch eine schwere Kopfverletzung davon trug und seine Schnupftabakdose vermist. Alle drei waren gemeinsam auf der Weihnachtsfeier vom Musikverein und werden nun schwer in Bedrängnis gebracht von Sepps Ehefrau Pauline (Martina Partenheimer) Siegmunds Klara (Jutta Neumayer) und Franks Verlobte Evi (Elli Bauer). Alle wollen wissen was in der Nacht passiert ist. Ein wenig Aufschluss konnte die Pfarrhaushälterin Eugenie (Nicole Scheu) geben. Sie will den Dorfpolizisten auf Verbrecherjagt in ihrem Schlafzimmer gesehen haben, denn schließlich hat man ihr in der vergangenen Nacht den Stinkkäse aus ihrem Schlafzimmer gestohlen. Brenzlig wird es als Hugo der Dirigent des Musikvereins (Gerald Heeger) auftaucht.

Im Schlafzimmer seiner Tochter findet er Sepps Geldbeutel und Siegmunds Schnupftabakdose und befürchtet nun das Schlimmste. Diese allgemeine Verwirrung über die nächtlichen Geschehnisse nutz Evi (Elli Bauer), die zwischenzeitlich als ihre Zwillingsschwester in einer Doppelrolle auftritt, aus und bringt die gedächtnislosen Männer arg in Bedrängnis. Es entwickelte sich ein wunderbar komisches und abwechslungsreiches Lustspiel mit viele Gags und lustigen Dialogen. Nach etlichen Abreibungen für die männlichen Darsteller wurde „Die unglaubliche Gesichte vom gestohlenen Stinkerkäse “ zum Schluß doch noch zum Wohlgefallen aller aufgelöst. Obwohl es sich bei den Spielern durchweg um Amateure handelt, wurde Profihaftes geboten, so dass Souffleur Norbert Bohlander fast arbeitslos war. Das Publikum war restlos begeistert. Die Neuentdeckung Nicole Scheu gab mit ihrer Darbietung einen bravourösen Einstand und avancierte auf Anhieb zum Publikumsliebling.

Allen Helferinnen und Helfer, die zum Gelingen der Theatervorstellung beigetragen haben sei an dieser Stelle herzlich gedankt, insbesondere Veronika Breitenbruch, zuständig für Maske und Frisuren, sowie Familie Opp und Herrn Ludwig Kreipel für die Bereitstellung der wichtigsten Requisiten.

theater 1996 002 theater 1996 001
theater 1996 004 theater 1996 003

Aufführung: 23./24./  März 1996

Darsteller:

Ralf Becker  
Martina Partenheimer  
Elli Bauer  
Wolfgang Bauer  
Gerald Heeger  
Stefan Müller  
Jutta Neumeyer  
Nicole Scheu  
Norbert und Roswitha Bohlander Regie:

Aufführungsrechte: Deutscher Theaterverlag, Weinheim

Autor: Bernd Gombold

Zurück