Theater 1993

"Bloß koan Schnaps"

theater 1993 004

In der zehnten Inszenierung in Folge präsentierte die Steinbacher Theaterbühne des TuS den Dreiakter „Bloß koan Schnaps!“. Regisseurehepaar Roswitha und Norbert Bohlander übertrugen diesen bayerischen Schwank in Nordpfälzer Gefilde. Dass dieses Genre bäuerlicher Komödien nichts an seiner Attraktivität verloren hat, beweist die große Schar auch auswärtiger Theaterfreunde, die gleich zweimal die Turnhalle restlos füllten. Die neunköpfige Laienspielgruppe überzeugte rundum, die Theatergemeinde dankte mit Szenenapplaus.

Zur Handlung: Moser-Bauer Loisl (überzeugend gespielt von Wolfgang Bauer) entdeckt nach dreinächtiger Sauftour in seiner morgendlichen Zeitungslektüre einen (vermeintlichen) Lottogewinn. Dies rückt den bedrohten Hausfrieden wieder ins Lot. Bäuerin Vroni, Herrscherin auf dem Hof, steigen die erhofften Lottomillionen gehörig in den Kopf. Vroni (Martina Partenheimer, erfrischend und direkt) möchte ihrer Tochter Evi (Elli Bauer) nun eine“gute Partie“ vermitteln. Auf eine Anzeige hin lädt sie den Grafen Gottlieb von Müller-Thurgau (Stefan Müller) und dessen Mutter, Gräfin Rosalie (Marita Bauer), auf ihren Hof ein. Die Bäuerin achtet nun streng auf die „Etikette“ und Manieren. Vor allem dem Großvater (Heinz-Werner Hossbach, hier in einer Paraderolle) setzt sie heftig zu. Doch der lässt sich nicht aus seiner Fassung bringen.

Als nun die gräflichen Gäste eintreffen, geht es hoch her im Moser-Hof. Der Großvater nimmt sich seiner Enkelin Evi an, die sich ja schon längst für den feschen Flori (Gerald Heeger) entschieden hat. Mit allerlei haareraufenden Späßen geht er vor allem gegen seine „geliebte“ Schwiegertochter und die mondäne, hochnäsige Gräfin (gekonnt verkörpert) vor. Die ist nämlich völlig mittellos und hofft auf die Lottomillionen der jungen Braut. Der junge Graf (Stefan Müller) anfänglich noch ganz Snob, verliebt sich in die geschäftstüchtige Kosmetikerin Traudel Hofer (Jutta Neumayer; beide gaben ein hoffnungsvolles Debüt). Bauer Moser muss seinen Lottoirrtum eingestehen und alles wendet sich nun zum Besten. Die Evi bekommt ihren Flori, der gewandelte Graf seine tüchtige Kosmetikerin, der Pfarrer (Kurt Penkhues) freut sich, die Vroni wird wieder „normal“ und schließt mit dem Großvater Frieden, der Bauer Loisl ist wieder Herr im Haus.

theater 1993 002

Die Hauptfiguren agierten gekonnt. Im Mittelpunkt stand unbestreitbar der Großvater, dem Heinz-Werner Hossbach viel Witz und Bauernschläue verlieh.

 theater 1993 005  theater 1993 003

theater 1993 001

Aufführung: 27./28./  März 1993

Darsteller:

Marita Bauer  
Martina Partenheimer  
Elli Bauer  
Wolfgang Bauer  
Gerald Heeger  
Stefan Müller  
Jutta Neumeyer  
Heinz-Werner Hoßbach  
Kurt Penkhues  
Norbert und Roswitha Bohlander Regie:

Aufführungsrechte: Deutscher Theaterverlag, Weinheim

Autor: Bernd Gombold

Zurück